Im goldenen Geäst

Claire, eine attraktive Frau Anfang der Fünfzig, trägt das HI-Virus in sich, unter der Nachweisbarkeitsgrenze. Sie geht souverän mit ihrer Krankheit um. Doch sie hat das Virus bei der Geburt an ihre Tochter Isabella weitergegeben. Isabella schafft es nicht, sich mit ihrer Krankheit zu arrangieren. Sie geht an der brüsken Zurückweisung des Mannes den sie liebt, zu Grunde.
Das Leben dieser beiden Frauen spielt sich im Kopf des jungen Quantenphysikers Ferdinand ab.

Verlag Nina Roiter 2018